Start

HOLGER GOLDSCHMIDT

Meine Ziele, meine Vorstellungen
Ich trete für eine zielstrebige Umsetzung des Hochwasserschutzes ein und dafür, dass unsere Fähren gesichert und erhalten bleiben. Ich möchte den Bau einer Saalebrücke zwischen Tornitz/Gr. Rosenburg sowie Calbe/Gottesgnaden. Kommunale Straßen und Landstraßen müssen saniert, weiße Flecken im Breitbandnetz überwunden und die Arbeit mit Kindern finanziell bessergestellt werden.
Corona
CORONA
Wie kommen wir da raus?
Ich glaube, wir brauchen Augenmaß vor Ort. Also keinen Zickzackkurs wie etwa Merkels Osterpläne und kein Diktat aus Berlin. Sondern die Macher vor Ort sind gefragt: unsere Ärzte und Kommunen. Die brauchen die Mittel, das Personal und die Logistik. Und wir müssen testen, testen, testen.
Wirtschaft
WIRTSCHAFT
Wie kann Sie gestärkt werden?
Wir müssen etwas gegen die wirtschaftlichen Corona-Folgen für Läden, Betriebe und Unternehmen tun. Da geht es um Entlastung, damit Verluste ausgeglichen werden können. Für die Ansiedlung neuer Unternehmen und für Start-ups brauchen wir faire Preise für Flächen, Steuerentlastungen und Förderungen.
Handwerk
HANDWERK
Gibt es dafür einen Plan?
Aus Gesprächen mit Handwerkern weiß ich: Meist stimmt die Auftragslage. Aber die Zahl der Betriebe ist gesunken. Das liegt auch daran, dass schwer Azubis und noch schwerer Nachfolger zu finden sind. Also gilt es, die Attraktivität des Handwerks zu steigern, Bürokratie abzubauen und steuerlich zu entlasten.
Arbeitslosigkeit und Pendeln
ARBEITSLOSIGKEIT UND PENDELN
Wie gehen Sie das an?
Wir haben viele Pendler und Arbeitslose. Es gibt hier aber auch gute Jobs. Oft höre ich sogar, dass attraktive Unternehmen Stellen nicht besetzen können. Also sind Städte und Gemeinden gefordert, etwas zu tun. Zum Beispiel können sie Unternehmen vernetzen und ihre Strahlkraft erhöhen. Auch wichtig: Jobtickets.
Tourismus
TOURISMUS
Wie wollen Sie diesen entwickeln?
Unsere Region ist attraktiv. Meine Idee ist, unsere Landschaft, Radwanderwege, Kurzentren, Erholungsgebiete, Elbauen, Ausflugsziele, Events und unsere Geschichte gemeinsam zu vermarkten. Das geht, wenn Städte und Gemeinden eng zusammenarbeiten und digitale sowie analoge Möglichkeiten ausreizen.
Gastronomie
GASTRONOMIE
Was gibt es hier zu tun?
Kaum jemand leidet wirtschaftlich so unter Corona wie Gastronomen, Hoteliers, die Eventbranche und Co. Da gab es zwar Hilfen. Aber kamen die auch an und reichen Sie aus? Ich sage: Wir brauchen regionale Perspektiven und Planbarkeit! Das ist für Betriebe und Angestellte gleichermaßen entscheidend.
Einzelhandel
EINZELHANDEL
Wie stellt man die richtigen Weichen?
Für den Einzelhandel ist Corona bedrohlich. Hier müssen wir gegensteuern: finanziell, steuerlich und mit richtigen Rahmenbedingungen. Langfristig spielt aber das Thema Onlinehandel vs. Einzelhändler die zentrale Rolle. Wir sollten also über flexible Öffnungszeiten und Bürokratieabbau nachdenken.
Dienstleistungen
DIENSTLEISTUNGEN
Wie kann man die Rahmenbedingungen verbessern?
Abseits von Corona, das auch hier viele hart trifft, geht es für Dienstleister darum, dass man ihnen bürokratische Hürden aus dem Weg räumt. Und um flexible Öffnungszeiten. Eine Idee könnte sein, das Dienstleistungsverbot an Sonn- und Feiertagen aufzuheben. Eine andere der Unternehmerlohn.
Infrastruktur
INFRASTRUKTUR
Wie kann man sie zukunftssicher gestalten?
Brücken, Straßen und Wegen droht Vorwende-Niveau. Also müssen der Ausbau und die Sanierung von kommunalen Straßen und Landesstraßen in den Focus der Landespolitik. Ebenso müssen die Voraussetzungen für eine Saalebrücke zwischen Tornitz/Groß Rosenburg sowie Calbe (Saale)/Gottesgnaden geschaffen werden.
ÖPNV
ÖPNV
Wie bringt man den ins Rollen?
Als FDP sind wir in ganz Sachsen-Anhalt für eine bessere Anbindung des ländlichen Raums. Dabei soll nicht das Auto zurückgedrängt, sondern der ÖPNV gestärkt werden. Denn viele Pendler, Eltern und Berufstätige sind auf den Individualverkehr angewiesen. Trotzdem wollen wir einen zukunftssicheren und innovativen ÖPNV.
Städte und Dörfer
STÄDTE UND DÖRFER
Wie kann man sie lebenswerter machen?
Unsere Dörfer brauchen Zukunft. Und Dorfleben heißt für mich auch Sportvereine, Kultur, Musik und mehr. Hier müssen wir uns starkmachen. Dorf mit Zukunft heißt aber auch Dorf mit Digitalisierung. Weil die eine große Chance ist. Um sie nutzen zu können, brauchen wir schnelles Internet und 5G Mobilfunk.
Bürokratieabbau
BÜROKRATIEABBAU
Wie sehen Sie das?
Die Bürokratie bremst uns vor Ort und in ganz Deutschland. Daher setzen wir uns für Vereinfachungen der Bürokratie ein. In der Wirtschaft, im Gesundheitswesen, bei der Digitalisierung, in der Landwirtschaft und generell. Nur dann werden wir weiter ganz vorne mitspielen können.
Ortsumgehung B246a Plötzky
ORTSUMGEHUNG B246A PLÖTZKY
Wie stehen Sie dazu?
Es kommt nicht von ungefähr, dass sich Bürger in Plötzky lange für die Umgehungsstraße starkgemacht haben. Dass laut Bund der Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht, kann man wohl keinem von ihnen begreiflich machen. Insofern meine ich: Diese Ortsumgehung ist dringender denn je.
Radwege und Rad Wanderwege
RADWEGE UND RAD WANDERWEGE
Wie wichtig sind sie für uns?
Radtourismus an der Elbe und Saale ist im Kommen und eine Chance. Zudem haben die Bürger mit dem E-Bike-Boom gezeigt, dass Fahrräder für sie attraktiv sind. Da braucht es auch alltagstaugliche Radwege. Etwa den von der Landespolitik lange versprochenen zwischen Barby und Pömmelte entlang der L51.
Elbfähren
ELBFÄHREN
Welche Bedeutung haben die?
Die Elbfähren wie in Barby und Breitenhagen sind landesbedeutend. Also gehören sie in die Verantwortung des Landes – mit Übernahme der Betriebs- und defizitären Personalkosten. Das würde die ohnehin finanziell angespannte Situation in den Kommunen einfacher machen und Handlungsspielräume eröffnen.
Einsparpotenziale
EINSPARPOTENZIALE
Gibt es die aus Ihrer Sicht?
Nicht zu knapp, würde ich sagen. Um das herauszufinden, muss man nur kurz im Schwarzbuch Steuerzahler blättern. Oder in den Akten des Landesrechnungshofes. Nehmen Sie nur das zum Fenster hinausgeschmissene Geld für Beraterverträge. So etwas muss und sollte nicht sein.
Schnelles Internet und konsequenter Ausbau moderner Mobilfunktechnologie
SCHNELLES INTERNET UND KONSEQUENTER AUSBAU MODERNER MOBILFUNK-TECHNOLOGIE
Wie wichtig ist das?
Ohne schnelles Internet und Ausbau moderner 5G Mobilfunktechnologie werden wir abgehängt. Als Region im Vergleich zu Metropolen, aber auch international. Nehmen Sie zum Beispiel Estland. Da haben Sie auf jeder Insel superschnelles mobiles Internet. Das wünsche ich mir für jedes Dorf bei uns.
Finanzielle Ausstattung der Kommunen
FINANZIELLE AUSSTATTUNG DER KOMMUNEN
Wie steht es darum?
Ohne schnelles Internet und Ausbau moderner 5G MobilEs geht nicht ohne mehr Geld für Kommunen. Und es muss Schluss damit sein, dass Landkreise, Städte und Gemeinden finanziell gegeneinander ausgespielt werden. Auch beim rückwirkenden Wegfall der Straßenausbaubeiträge brauchen Kommunen Klarheit, wann wie viel vom Land zugewiesen wird. Sonst lähmt das die Bauwirtschaft.funktechnologie werden wir abgehängt. Als Region im Vergleich zu Metropolen, aber auch international. Nehmen Sie zum Beispiel Estland. Da haben Sie auf jeder Insel superschnelles mobiles Internet. Das wünsche ich mir für jedes Dorf bei uns.
Stärkung des gewerblichen Handwerks und des Mittelstandes
STÄRKUNG DES GEWERBLICHEN HANDWERKS UND MITTELSTANDS
Wie wollen Sie das erreichen?
Handwerk hat goldenen Boden und viele Betriebe volle Auftragsbücher. Kunden warten im Schnitt drei Monate. Ähnliches gilt für viele Mittelständler. Was fehlt, sind Fachkräfte. Diese müssen wir ausbilden und deutlicher machen, dass man mit Ausbildung und als Meister Geld verdienen und Karriere machen kann.
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow